Anleihebedingungen Anfordern

Das folgende Angebot richtet sich ausschließlich an Interessenten, die das Anlegerprofil „professionelle Investoren“ gemäß der Europäischen MiFID Regelung erfüllen. Um Ihnen die angeforderten Unterlagen zur Verfügung stellen zu können, füllen Sie das jeweilige Formular aus, wir prüfen Ihre Angaben und stellen Ihnen die Unterlagen anschließend zur Verfügung.

Kennung Anleihe:

NUB39RREU

Kennung Anleihe:

CHFUB28MZRR

Kennung Anleihe:

CHFUB39RRN

Kennung Anleihe:

046-2021

Kennung Anleihe:

CHFUB33JRR

Kennung Anleihe:

045-2021

RECHTLICHE INFORMATIONEN

Die Angelus Management Beratungs und Service KG begibt zur Refinanzierung Unternehmensanleihen. Diese Unternehmensanleihen werden direkt durch das Unternehmen begeben, ohne Zuhilfenahme eines Finanzdienstleistungsinstitutes. Die Anleihen werden in Form einer direkten Eigenemission begeben. Bei den Angeboten der Anleihen handelt es sich um prospektfreie Angebote auf Grundlage des Ausnahmetatbestands gemäß Art. 1 Abs. 4 lit. d) EU-Prospekt-VO (europäische Prospektverordnung) (Wertpapiere mit einer Mindestanlagesumme von 100.000,00. €). Dementsprechend werden Verkaufsprospekte nicht aufgestellt, gebilligt oder veröffentlicht. Dementsprechend stehen dem Anleger ausschließlich die Anleihebedingungen zur Information zur Verfügung. Die Zielgruppe für die Anleihen sind ausschließlich Professionelle Investoren, gemäß MIFID Definition, die bereit sind sehr hohe Risiken, mit einem sehr hohen Ausfallrisiko einzugehen. Die Anleihen werden immer mit einem qualifizierten Nachrang und einer Möglichkeit des, zeitlich unbegrenzten, Zahlungsstopps versehen (sollte der Emittentin durch die Zinszahlung oder der Rückzahlung die Gefahr einer Insolvenz drohen). Deshalb sind diese Anleihen nur für sehr Risikobereite Investoren zu empfehlen. Die Anleihen werden nicht an einem geregelten Markt gehandelt, sind aber frei übertragbar.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hier erhalten Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um Anleihen & Co. Sollte Ihre Frage hier nicht bereits beantwortet sein, können Sie uns jederzeit kontaktieren!

WAS SIND UNTERNEHMENSANLEIHEN?

Die Unternehmensanleihe (Corporate Bond) ist eine Inhaberteilschuldverschreibung. Unternehmensanleihen, auch Obligationen oder Schuldverschreibungen genannt, stellen eine langfristige, verbriefte Fremdfinanzierung dar. Davon zu unterscheiden sind Schuldscheine. Bei Anleihen handelt es sich um Fremdkapital, oder, je nach Ausgestaltung, um Eigenkapital, welches dem Unternehmen von Dritten (privaten und auch institutionellen Anlegern), in der Regel ohne Sicherheiten, mit einer festen Laufzeit und einem festen Zinssatz zur Verfügung gestellt wird. Die derzeit üblichen Laufzeiten betragen fünf bis sechs Jahre, maximal zehn Jahre. Die Zinszahlung erfolgt jährlich und die Rückzahlung in voller Höhe am Ende der Laufzeit.

ZU WELCHEM ZWECK WIRD DAS KAPITAL AUS DEN UNTERNEHMENSANLEIHEN VERWENDET?

Das Kapital steht dem Unternehmen frei zur Verfügung. Es gibt keine Zweckbestimmung. Das Kapital wird in der Regel für folgende Bereiche verwendet:

     1) Aufrechterhaltung des Geschäftszweckes
     2) Investitionen in andere Unternehmen, in Form von Mezzaninen Kapital
     3) Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen
     4) Forschung und Entwicklung
     5) Rückzahlung von anderen Verbindlichkeiten
     6) Investitionen in Vermögensanlagen oder Wertpapiere

Was ist ein Rangrücktritt der Anleihegläubiger (Investoren)?

Die Anleihegläubiger treten im Schuldrang hinter anderen Gläubigern zurück. Dies ermöglicht dem Unternehmen mit dem Anleihekapital das Eigenkapital des Unternehmens zu stärken und so die Bonität des Unternehmens zu erhöhen.

Was ist ein Zahlungsvorbehalt der vereinbarten Zinsen und der Kapitalrückzahlung?

Diese Regelung ermöglicht es dem Unternehmen, die Zahlung von Zinsen oder der Rückzahlung des Kapitals auszusetzen, wenn dem Unternehmen durch die Zahlung die Insolvenz drohen würde. Diese Situation kann z.B. eintreten, wenn Investitionen, die das Unternehmen selbst getätigt hat, aktuell nicht zurückgeführt werden können oder illiquide sind. Diese Regelung ermöglicht es dem Unternehmen dann den Geschäftsbetrieb weiterzubetreiben und z.B. Kredite-Anleihekapital aufzunehmen, um Liquiditätslücken zu schließen. Die Zinsen und das Kapital werden dann vom Unternehmen nachbezahlt, wenn das Unternehmen die Liquiditätslücken wieder schließen konnte. z.B. durch den Verkauf von Beteiligungen etc.

Warum werden relativ hohe Zinsen / Coupons bezahlt?

Ein Zins ist immer ein Ausgleich für das eingegangene Risiko des Investors. Die Art der Investitionen und die Art des Geschäftsbetriebes des Unternehmens bietet hohe Ertragschancen. Das Unternehmen muss aber selbst hohe Risiken für diese Investitionen eingehen. Im Erfolgsfall kann das Unternehmen dann auch hohe Zinsen/Coupons bezahlen, als Ausgleich für das hohe Risiko, dass die Investoren mit der Zeichnung einer Anleihe eingehen.

Sollte man sein gesamtes Kapital in Anleihen der Angelus Group investieren?

Nein.  Es sollte nur das Kapital investiert werden, dass ohne Probleme verloren werden könnte. Es handelt sich bei den Anleihen der Angelus Group um Investitionen in der höchsten Risikoklasse.

Für welche Investorengruppen ist eine Anleihe der Angelus Group geeignet?

Das Angebot richtet sich nur an sogenannte professionelle Investoren gemäß der Europäischen MiFID Regelung. Anleger müssen in der Lage sein, das Risiko der Anlage eigenständig zu bewerten und ein Totalverlustrisiko zu tragen.

Wie lange muss ein Investor im schlechtesten Fall auf die Rückzahlung seines Kapitals warten?

Es kann passieren, dass die Zinsen der Anleihen oder die Rückzahlung des investierten Kapitals eine sehr lange Zeit (mehrere Jahre) nicht bezahlt werden können. Es kann auch zu einem Totalverlust kommen.  Es ist auch möglich, dass das Unternehmen oder andere Investoren den Anleihehaltern anbieten, die Anleihen zu einem Preis mit einem großen Abschlag abzukaufen und die Anleihen zu übernehmen. Das wäre z.B. der Fall, wenn das Unternehmen restrukturiert werden müsste.

Ist die Angelus Group selbst ein Finanzdienstleistungsunternehmen?

Nein. Die Angelus Group ist selbst kein Finanzdienstleister und verfügt auch über keine Lizenz hierfür. Diese ist aber für die ausgeübte Tätigkeit nicht notwendig. Die Angelus Group erbringt selbst keine Vermögensberatung oder sonstige Finanzdienstleistungen. Die Angelus Group arbeitet aber mit Finanzdienstleistern in der Form zusammen, dass die Angelus Group diese Unternehmen strategisch berät. Es bestehen aber mit unterschiedlichen Finanzdienstleistungsinstitute sogenannte Marketingverträge, Tippgeberverträge oder Strategieberatungsverträge. Der Geschäftsführer der Angelus KG ist aber in anderen Positionen, persönlich für Finanzdienstleister in Form eines Anstellungsvertrages oder Beratervertrages tätig. Diese unterschiedlichen Positionen und Aufgabestellungen müssen jeweils separat betrachtet werden. Zusätzlich ist der Geschäftsführer an anderen Unternehmen im In und Ausland beteiligt.

Gibt es ein Schlüsselpersonenrisiko bei der Angelus Group?

Ja. Durch die langjährige Tätigkeit im Investmentbereich ist der Gründer und Geschäftsführer der Angelusgroup sehr exponiert. Das Know-how und das Netzwerk sind bei einem Ausfall des Gründers und Geschäftsführers nur sehr schwer zu ersetzen. Es sind aber Notfallpläne vorhanden und das sonstige Team ist sehr qualifiziert, aber es besteht ein erhöhtes Risiko, dass ein Ausfall des Gründers und Geschäftsführers nicht ersetzt werden könnte und das Unternehmen in Insolvenz gehen könnte.

Erhalten gezeichnete Anleger vor und laufend nach der Zeichnung Jahresabschlüsse und/oder aktualisierte Unternehmenskennzahlen zur Prüfung?

Nein. Die Angelus KG ist keine Kapitalgesellschaft, sondern eine Personengesellschaft und muss keine Jahresabschlüsse offen legen. Die Angelus KG ist einerseits an vielen Unternehmen beteiligt und investiert in vielen Bereichen, wie Softwarelizenzen, Patenten, außerbörslich, Unternehmensanleihen von anderen Unternehmen etc. Diese Art der Investitionen sind schwer zu bewerten und für den Anleihezeichner kaum zu prüfen. Deshalb macht eine laufende Bewertung und Offenlegung keinen Sinn für die Transparenz und es entstehen hohe Kosten. Die Anleihen der Angelus KG sind deshalb sehr spekulativ. Die Anleihen der Angelus KG sind deshalb nur etwas für professionelle Investoren, die in der Lage sind, die Chancen und Risiken auch ohne diese Daten zu bewerten. Dieses Risiko vergüten wir sehr stark. Ein Totalausfall Risiko ist deshalb eher wahrscheinlich. Wir raten risikoscheuen Investoren dringend davon ab, Anleihen der Angelus KG zu zeichnen.